3.8) Was ist „Religion“?

Religion sind die Fragen:
1. Was bin/will ich? -> Individuum (Selbsterkenntnis)
2. Was ist deutsch? -> Volk (Sitte, Moral, Brauchtum)
3. Was ist die Geschichte des Geistes? -> das Ganze/ die Welt (Naturwissenschaften, Geschichte)

Aus: https://archive.org/details/MatthiessenWilhelmIsraelsGeheimplanDerVoelkervernichtung; S.27: „Ist die Bibel eine Religionsurkunde“

„Es gibt zahllose Irrtümer, in denen sich die nichtjüdischen Völker über die Bibel befinden. Der verhängnisvollste von ihnen ist die Meinung, die Bibel sei ein religiöses Buch, wobei man dann stillschweigend Religion gleich Gotterleben setzt. Das ist zwar falsch, aber recht bezeichnend für das oberflächliche Denken dieser Menschen; doch um es den Lesern nicht schwer zu machen, uns zu folgen, wollen wir in dieser Untersuchung noch den alten Sprachgebrauch beibehalten, zumal da das Volk an dem biblischen Christenglauben niemals festhielte, wenn es nicht darin sein Sehnen nach Gotterleben s c h e i n b a r erfüllt sähe. 1 ).
————-

1) In Wirklichkeit muß der Deutsche endlich einmal klar erkennen, daß er jedesmal wenn er Religion spricht, etwas ganz und gar uns innerlichst Blut- und Artfremdes nennt. Die freie deutsche Seele kennt keine „Religion“, sondern nur Gotterleben. Religion ist ganz im Gegensatz dazu,

ein auf Beschreibung und bestimmte Vorstellung eingebildeter ‚übernatürlicher‘ Vorgänge sowie auf vorgezeichnete Regeln zu deren Verehrung gegründeter Zweckbau.

Das Wort kommt von einem lateinischen religere, das es zwar in dieser Form nicht gibt, aber dem Worte diligere, hochachten, genau so entsprächewie etwa remittere und dimittere einander entsprechen. Beide bedeuten ‚vergeben‘. Nun können wir hier nicht die altlateinische Bedeutung von religio geben. Es genüge die Grunderklärung von Religion nach Kluge-Götze: „rücksichtsvolle, gewissenhafte Beachtung, Gewissensscheu“. Diese Deutung beschreibt sozusagen das Wort als Gefäß, als Topf, der nun mit beliebigem religösem Inhalte gefüllt werden kann, mit Buddhismus, Christentum, Taoismus, Lamaismus; alles das sind Religionen im Sinne meiner oben gegebenen Bedeutungsbeschreibung. Und deren Richtigkeit wird allein schon dadurch erwiesen, dass sämtliche Religionen sich als lehrbar und als erlernbar bezeichnen; legt doch die Kirche allergrößten Wert auf Religionsunterricht, was vom christlichen Standpunkte , vom Standpunkt der Religionen überhaupt ganz folgerichtig ist, aber, vom sicheren Boden Deutscher Gotterkenntnis aus gesehen, genau so einen Widersinn, wie wenn wir ein Unterrichtsfach für Treue, für Liebe oder Klugheit einrichten wollten. Viele sehen das zwar noch nicht ein, weil sie für das in allen Menschen Deutschen Blutes, auch in den Christen, doch noch immer irgendwie lebendige Gotterleben gedankenlos das Fremdwort Religion gebrauchen. So können wir auch Schillers bekanntes Wort:

„Welche Religion ich bekenne? Keine von allen die du mir nennst. Und warum keine? Aus Religion!“

völlig treffend so verdeutschen: Weil ich mein Deutsches Gotterleben habe, kann ich mich zu keiner Religion bekennen. Im Übrigen füge ich noch hinzu, daß Luther in seinen Schriften für das Volk das Wort Religion sorglich vermeidet. Er sagt lieber ‚Gottesdienst‘. Und ‚gemeiner christlicher Glaube‘ war der Begriff, für den sich, erst um 1517, das Wort Religion bei uns einnistete. In den katholischen Kathechismus gelangte es erst 1537 (nach Kluge-Götze).“

Lügen und Verbrechen im Namen der Religion

dazu auch:

Murawski, Friedrich – Jesus der Nazoraeer, der Koenig der Juden (1940) https://archive.org/details/MurawskiFriedrich-JesusDerNazoraeerDerKoenigDerJuden

und Murawski, Friedrich – Der Kaiser aus dem Jenseits, Bilder vom Wesen und Wirken Jahwe’s und seiner Kirche (1939) https://archive.org/details/DerKaiserAusDemJenseits_357

(Luther hat die  Bibel falsch übersetzt, weil er das jüdische Denken nicht kannte. Er konnte es nicht fassen, was das stand. So hat er den Inhalt bestmöglich ans deutsche Denken angepasst. Das Wertvolle an der Bibel ist folglich Luthers Sprache, nicht der Inhalt. Tatsächlich: Gott=Jahwe, Heiden=Gojim)

Man hat also einen weiteren Sonnen-Messias personifiziert und aus ihm einen typisch fanatischen Juden gemacht, der gegen alles und jeden wettert, einmal mehr zur Revolution aufruft (u.a. Lenin, Rosa Luxemburg, …) und eigentlich keine vernünftigen Gedanken zu Stande bringt, wenn er nicht aus anderen Quellen kopieren kann.

aus “Zur Genealogie der Moral”  Eine Streitschrift.  Von Friedrich Nietzsche. http://www.nietzschesource.org/#eKGWB/GM

 Kapitel 1.7-9

Gehört es nicht in die geheime schwarze Kunst einer wahrhaft grossen Politik der Rache, einer weitsichtigen, unterirdischen, langsam-greifenden und vorausrechnenden Rache, dass Israel selber das eigentliche Werkzeug seiner Rache vor aller Welt wie etwas Todfeindliches verleugnen und an’s Kreuz schlagen musste, damit „alle Welt“, nämlich alle Gegner Israel’s unbedenklich gerade an diesem Köder anbeissen konnten? Und wüsste man sich andrerseits, aus allem Raffinement des Geistes heraus, überhaupt noch einen gefährlicheren Köder auszudenken?…”

[Nietzsche meint hier solche Sätze im Buch “Bibel”: “Da sagte Jesus (zu den Juden): ‘Ihr stammt aus dem Teufel als Vater, und wollt nach den Gelüsten eures Vaters tun. Dieser war ein Menschenmörder von Anbeginn; er steht nicht in der Wahrheit, weil in ihm nicht Wahrheit ist. Wenn er die Lüge sagt, so sagt er sie aus dem, was ihm eigen ist; denn ein Lügner ist er und Vater der Lüge’.” (Johannes 8:43-44).]
“Man mag diesen Sieg zugleich als eine Blutvergiftung nehmen (er hat die Rassen durch einander gemengt) — ich widerspreche nicht; unzweifelhaft ist aber diese Intoxikation gelungen. Die „Erlösung“ des Menschengeschlechtes (nämlich von „den Herren“) ist auf dem besten Wege; Alles verjüdelt oder verchristlicht oder verpöbelt sich zusehends (was liegt an Worten!). Der Gang dieser Vergiftung, durch den ganzen Leib .der Menschheit hindurch, scheint unaufhaltsam, ihr tempo und Schritt darf sogar von nun an immer langsamer, feiner, unhörbarer, besonnener sein — man hat ja Zeit…”
Einen großen Teil der christlichen Aussagen muss man mit Ironie betrachten, wie z.B. „Liebet einander wie ich euch geliebt“, „Seelig sind, die geistig arm sind“, „Selig sind, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt werden“ usw. . Und schon ergibt alles einen Sinn, die „Religion der Liebe“ und deren Priester verlieren ihre Maske.
-> Judentum ist Verbrechertum und Rom gehört dazu

Beim Glauben muss nun deutlich unterschieden werden, welche Art von Glauben gemeint ist. Im Englischen gibt es hierfür zwei Begriffe.

  • Faith (Glaube) – bezeichnet den religiösen Glauben und bedeutet soviel aus wie Vertrauen, Gehorsam, Treue, gut heißen, loben und begehren. Mit diesem Wort unterstellt man eine absolute Wahrheit, die nicht einer Wahrscheinlichkeitsrechnung unterliegt.
  • Believe (Glaube, glauben) – wird vorwiegend im Alltag verwendet, obwohl dieses Wort auch, je nach dem in welchem Zusammenhang, mit dem religiösen Glauben assoziiert werden kann. Man drückt damit aus, dass man etwas, was vermutet wird, für wahr hält. Eine solche Annahme unterliegt einer Wahrscheinlichkeitsrechnung.

Mit Glaube ist also vor allem blindes Vertrauen, blinde Treue und blinder Gehorsam gegenüber dem römischen Medizinmann gemeint. Also sich als Schaf zu verhalten.
http://www.zeit-wen.de/pages/book/zeitwende.html

Treue zu seinem Gott in sich, also seinem Selbst, dagegen:

„Ich verspreche, Dich nie zu verlassen“, „ich verspreche, Hilfe zu holen, wenn Du leidest, „ich verspreche, jeden Tag in den Spiegel zu schauen und Dir dankbar zu sein“, „ich verspreche, Dir ein Leben zu schenken, das Du Dir schon lange gewünscht hast“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: