9.2) Die Gegenrasse Judentum

Das Judentum – eine Gegenrasse

Arno Schickedanz war in den 1920er Jahren der erste Forscher, der im Judentum eine „Gegenrasse“ erkannte. Spätere Forscher bauten auf seinen Erkenntnissen auf und verwendeten teilweise die verwandten Begriffe Gegenblut, Gegennation und Gegenvolk. Seit den Tagen des 2. Weltkrieges ist dieser Begriff jedoch völlig aus dem öffentlichen Leben verschwunden. Selbst unter gestandenen Judengegnern scheinen die zugrunde liegenden biologischen Zusammenhänge heute völlig unbekannt zu sein. Unseres Wissens ist Miguel Serrano (PDF-Bücher, Hörbücher) der einzige Nachkriegsautor, der die Juden als Gegenrasse bezeichnete.

Was ist nun eine „Gegenrasse“? Unter „Parasit“ oder „Schmarotzer“ kann sich jeder etwas vorstellen, aber eine „Gegenrasse“? Was bedeutet dieser Begriff?? — Er stammt aus der Biologie und wurde u. a. bei Ameisen beobachtet: Eine körperlich zurückentwickelte Gegenrasse, bzw. die befruchteten Weibchen, dringt in ein Wirtsvolk ein. „Die Arbeiter des Letzteren suchen zwar anfänglich die eindringenden Fremdlinge aufzuhalten, doch schon nach kurzer Zeit erlahmt ihr Widerstand, und sie lassen das fremde Weibchen ruhig gewähren. Ja, sie beginnen jetzt sogar die Fremde freundschaftlich, wie ihre eigene Königin zu behandeln. Letztere befindet sich anfänglich auch noch im Nest; die fremde Königin schenkt ihr nur sehr wenig Interesse. Dagegen tritt bei den Arbeitern eine merkwürdige Instinktperversion ein. In dem Maße, als sie sich der fremden Königin zuwenden, wächst die Animosität gegen die eigene Königin, die schließlich einen solchen Grad annimmt, daß sie dieselbe überfallen und töten!“ [aus: Karl Escherich – Die Ameise] Ohne Königin bzw. Ameisennachwuchs, stirbt das Wirtsvolk mitsamt der Gegenrasse.

Wenn wir einmal rein hypothetisch annehmen, dass es eine menschliche Gegenrasse gibt: Wie müßte sie vorgehen, um alle Rassen und Völker dieser Erde von innen heraus zu töten?

Sie müßte:über die ganze Welt zerstreut sein, aber möglichst über eine mit eigenen Hoheitsrechten ausgestattete Organisationszentrale verfügen (= Palästina bzw. Israel), um die Völkermord-Aktionen gezielt koordinieren zu können.
über eine eigene Sprache, Religion und Weltanschauung verfügen, die anderen Wirtsvölkern nicht zugänglich gemacht werden darf.
den Wirtsvölkern ein Zinssystem aufdrängen. Mit der dadurch eintretenden zwangsläufigen Anhäufung allen Geldes in sekundär-beweglichen Händen fällt der Gegenrasse die Weltherrschaft wie von selbst in die Hände.
die Wirtsvölker zunächst geistig vergiften, also die Medien übernehmen. Anschließend erfolgt die körperliche Vergiftung durch Impfen, Schulmedizin, Chemtrails, genetisch modifizierte Nahrungsmittel, Fluorisierung und Chlorisierung des Trinkwassers, Funkwellen, usw., ohne groß Rücksicht zu nehmen auf eigene Verluste (der „Toledaner Brief“ und die „Protokolle von Zion“ enthalten detaillierte Anweisungen, siehe hierzu das Fleischhauer-Gutachten als PDF-Buch bzw. Hörbuch).
den Wirtsvölkern schließlich einen Zyanid-haltigen Biochip implementieren, mit dem sie zunächst ausgebeutet und anschließend per Knopfdruck getötet werden können.
usw. usf. Die Liste ließe sich endlos fortsetzen, man bräuchte nur die heutige Weltsituation zu dokumentieren.

Arno Schickedanz hat die Parallelen dieses „Sozialparasitismus“ bei Menschen und Tieren als erster erkannt: wie unter uns Menschen die revolutionierenden Juden, so leiten parasitäre Ameisen ihre Überfälle auf primäre Staaten damit ein, daß sie das Königsgeschlecht ausrotten, wonach ihnen die Untertanen von selber zufallen; als Dank rotten sie anschließend das Wirtsvolk aus, zusammen mit sich selbst. Arthur Trebitsch (PDF-Bücher, Hörbücher), einer der größten Judengegner (= Gegener jüdischer Weltvernichtungsbestrebungen) aller Zeiten, beschreibt diesen Verjudungs-Vorgang in „Deutscher Geist – oder Judentum“ wie folgt: „… und zum Schlusse das Judentum als geschlossene Gestalt verschwinden würde, wohingegen die ganze Welt verjudet wäre!“ An diesem Punkt sind wir heute angekommen: Mit dem Eindringen der Gegenrasse erfolgt die Instinktperversion, die totale Verjudung des gesamten menschlichen Lebens.

“Handbuch der Judenfrage”

PDF von Theodor Fritsch

https://archive.org/details/HandbuchDerJudenfrage

Das Judentum ist nicht nur eine Gegenrasse sondern auch ein Anti-Volk. Da es eine bunte Rassenzusammenstellung ist und lediglich durch eine Ideologie zusammengehalten wird. Andere Völker mit seelischem Zusammenhalt versucht das Judentum mittels der Meta-Ideologien Christentum und Islam sowie der Ideologien Kommunismus und Kapitalismus auseinanderzureißen.
Erstaunlicherweise kann man bei allem was ein Jude vbehauptet, das Gegenteil richtig ist. Stets ist der Jude die Anti-Kraft. Er führt in eine Richtung, bis erkannt wird, dass diese falsch ist. Er dient so der Erkenntnis, denn um das Wahre, Gute und Schöne zu erkennen, muss man vorher im Irrtum gelebt haben.

Auf metaphysischer Ebene sind die Juden eine notwendige und sinnvolle Gegenkraft. Eine Kraft die ihrer Ursache -dem Willen zur Erscheinung- entgegen wirkt. Durch ihn wird im völkischen Maßstab der Wille zur Erscheinung umgewandelt in den Willen zum Verweilen. Ein Volk entsteht erst wenn es seine in der Seele verankerte arteigene Moral wieder findet und das Luststreben, auf das der Jude in den Vökern setzt, überwindet.

Wenn es das Volk nicht schafft, gilt: alles was entsteht, ist wert, dass es zugrunde geht.

Wie der Jude entstand: https://archive.org/details/LeyRobertInternationalerVoelkerbreiOderVereinigteNationalStaatenEuropas

Im Gegensatz zum normalen biologischen Volk ist er dazu verdammt, sein Erbgut durch Rassenmischung und Eingliederung/Integration in den Volkskörper zu verbessern. Während bei einem normalen Volk beide Elternteile die Volkszugehörigkeit haben müssen, genügt es beim Judentum um die Zugehörigkeit zu begründen, dass die Mutter Jüdin ist.
In die Judenrepublik BRD wurden deshalb viele junge Männer aus Afrika geschleust. So lange die Mutter eine BRDlerin ist, wird das Kind ein BRDler.

Das Judentum ist somit eine reine Solidargemeinschaft. Ein loser Zusammenschluss von Bastarden, der den Willen hat, die Natur zu überlisten, die sonst keine Bastarde duldet. Ein Lebenswille um wirklich jeden Preis. Die Bibel ist ein Mittel zum Zweck. Ein Rassebewußtsein der Völker ist tötlich für das Judentum, das diesem erst seine Schwarze Internationale (Mohammedanertum und Christentum) als rassenverschmelzende Metaideologien dagegen gesetzt hat. Später dann die Rote Internationale (Verschmelzung über imaginäre Klassen), die Goldene Internationale (Wirtschaft für das Kapital, Globalismus) und die Gelbe Internationale (Landwirtschaft, Saatgut).

Intakte Völker dagegen sind Schicksalgemeinschaften. Alles zieht bereits Unterbewusst / auf seelischer Erbene an einem Strang, ein Rädchen greift in das andere -> siehe General Ludendorff – Der totale Krieg https://archive.org/details/Ludendorff-Erich-Der-totale-Krieg

Der Jude ist aus biologischer Sicht nur ein Extremum und der Beste unter den Parasiten. Türken, Inder und Spanier betteln sich auch gerne in Völker ein und tun dann so als ob sie dazugehören würden. Dass sie selbst das Problem sind und man die Pflicht hat sie unschädlich zu machen, das wollen sie dann nie einsehen.

-> siehe Aufsatz von Josef Goebbels: http://de.metapedia.org/wiki/Quelle_/_Der_Jude_(1929)

Vergleich eines Ameisenvolkes mit einem Menschenvolk

Völker allgemein funktionieren immer gleich! Bei google einfach mal „weiselloses Volk“ eingeben und über Bienenvölker lesen. Schafft es ein Volk nicht, einen neuen Führer zu hervorzubringen, löst es sich auf. Die Juden wussten das 1945 als sie alle ermorden ließen. Es war jedoch in ihrer Natur.
Bei Bienen und Ameisen funktioniert die Kommunikation über verschiedene Wege und der Mensch ist nun mal ebenso ein geistiges Wesen. Um Bienenvölker zu vereinigen, lässt man durch eine löchrige Zeitung allmählich fremde Bienen zuströmen. Setzt man eine fremde Königin in ein Bienenvolk und wird sie nicht angenommen, wird sie abgestochen…

Mimikry
(Aufsatz von Joseph Goebbels)

http://ip-klaeden.selfhost.eu/webseiten/hitler/berlin/mimikry.htm

Der göttliche Sinn der völkischen Bewegung: Festrede anläßlich der Geburtstagsfeier General Ludendorffs, 1924. 16 Seiten.

https://archive.org/details/MathildeLudendorffDerGoettlicheSinnDerVoelkischenBewegung

über den Unterschied von Rassen:
Gundolf Fuchs: Lichtrassen und Schachtrassen, 24 Seiten

https://archive.org/details/GundolfFuchsLichtrassenUndSchachtrassen

Volkstod im kleinen Maßstab: Drohnenbrütiges Volk auflösen

Auf Groß übertragen: Ein Volk zusammenbomben, die Führer hinrichten und die einzelnen Drohnen auf eine andere Heimat hinweisen. Sie betteln sich dann ein. Erst recht, wenn dort eine Regierung von „Fachkräftemangel“ schwafelt und den Staat als Wirtschaftsunternehmen sieht.

Kommentar eines Bienefreundes: „Ein guter Imker bzw. Bienenfreund, tut etwas dafür, dass die Bienen gesund werden, dass es Bienenrassen gibt, die gegen die Varroa Milbe resistent werden. Damit es auch in 100 Jahren noch Bienen auf diesen Planeten gibt.  Wenn du schwärmen lässt, so laufen andere Imker Gefahr, dass deine Drohnen , Königinnen begatten, welche bessere Gene haben, als dein Schwarm. Meine Königinnen lasse ich schon ewig im Drohnenschutzgebiet begatten. “

und „Dass ein Bienenvolk schwärmt ist ganz natürlich, wenn man die Möglichkeit hat den Schwarm einzufangen, dann kann man von Glück reden,  eine Vereinigung ist dann das gescheite und der Honig ist uns sicher! “

Advertisements

Ein Kommentar zu “9.2) Die Gegenrasse Judentum

  1. harald1943 18. Juni 2015 um 16:21 Reply

    Leider vergleichbar mit der Reblaus, dagegen gibt es kein Mittel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: