2.1) Die Wahrheit ist relativ! (d.h. abhängig u. a. von Irrtümern bzw. großen Lügen)

„Die Wahrheit ist relativ“ (Immanuel Kant)

oder umgedreht: alles was ist hat seinen Grund
hervorragend dazu: Arthur Schopenhauer – Über die vierfache Wurzel des Satzes vom zureichenden Grunde (http://www.textlog.de/schopenhauer-wurzel.html). Der Urgrund ist die richtige Moral. Aus ihr entspringt alles Handeln (https://archive.org/details/GermanischeSittengesetze)

http://www.raffiniert.ch/skant.html . Absolut gesehen ist es jedoch dann oft eine glatte Lüge.

Die Wahrheit (Denken, historische Betrachtungen) ist wie Immanuel Kant vermutete tatsächlich relativ! Relativ zu Rasse, Land, Weltanschauung, Ideologie und konstruierte Ereignisse (Medienlügen). Raum und Zeitdauer sind dagegen selbstverständlich apriori absolut und konstant.

Was wir „Welt“ nennen, ist nicht einfach da, sondern wird von uns massgeblich geformt. Kant begreift also Erkenntnis nicht als blosses Aufnehmen von Erfahrungen (Empirismus), aber auch nicht als blosses Ergebnis logischer Analyse (Rationalismus); sondern als Kombination beider Seiten. Kant meinte dazu: «Anschauungen ohne Begriffe sind blind, Begriffe ohne Anschauungen sind leer.» Was wir wahrnehmen können, prägt unsere «Erscheinungswelt», doch wie die Welt denn „wirklich“ ist, darüber können wir nichts sagen. Damit verabschiedet sich Kant auch von der Vorstellung einer „wahren“ Welt, da Wahrheit nun relativ wird. Diese These von Kant hat bei einigen Lesern eine Art Schock ausgelöst, u.a. beim jungen Schriftstellergenie Kleist. -> http://www.raffiniert.ch/skant.html

Alfred Rosenberg schreibt in seinem „Mythus des XX. Jahrhunderts“ deshalb von der „Biologischen Wahrheit„.  Seine Herkunft und Wurzeln (http://de.metapedia.org/wiki/Urgermanenhttp://de.metapedia.org/wiki/Atlantische_Rasse) zu vergessen wäre das schlimmste was passieren könnte. Wer mehrere glasklare Lügen im Kopf hat und diese nicht erkennt, wird sich der absoluten Wahrheit – die Gotteserkenntnis – niemals annähern können. Die oberste biologische Wahrheit ist: Wir sind das deutsche Volk.  Völker an sich sind Erscheinungen des Willens (siehe auch Ameisen und Bienen). Wollte also jemand ein Volk zerstören, müsste er in dieses Volk Unruhe in Form von Lügen bringen, die sich dann als Irrtümer festsetzen, und diese Lügen am besten noch in Gesetzen zum Dogma erklären. Irrtümer müssen folglich aufklärt und ausgerottet werden wo man sie findet. Ein weiterer Weg ist, das Volk führerlos zu machen. Bei Bienen nennt man es weiselloses Volk. Schafft es das Volk nicht, rechtzeitig einen neuen Führer (bei Bienen: Königin) aufzuziehen, löst es sich auf. Ein Volk ist eine Schicksalsgemeinschaft. Einer allein kann auf Dauer nicht existieren. Selbsterkenntnis funktioniert nur über andere der gleichen Art.

Schicksalsgemeinschaft ist die Sicht von Außen, von Innen gesehen ist es eine Leidensgemeinschaft – In Umkehrung des Christentums. Der Christus am Kreuz steht für das eigene werdende Volk.

„Uns mit Nachsicht gegen einander zu erfüllen, ist nichts geeigneter, als die Überzeugung, dass die Welt, also auch der Mensch, etwas ist, das eigentlich nicht sein sollte; denn was kann man von Wesen unter solchem Prädikament erwarten? — Ja, von diesem Gesichtspunkt aus könnte man auf den Gedanken kommen, dass die eigentlich passende Anrede zwischen Mensch und Mensch, statt Monsieur, Sir u. s. w. sein möchte Leidensgefährte, Soci malorum u. s. w. So seltsam dies klingen mag; so entspricht es doch der Sache, wirft auf den Andern das richtigste Licht und erinnert an das Nötigste, an die Toleranz, Geduld, Schonung und Nächstenliebe, deren Jeder bedarf und daher auch Jeder schuldig ist. (P. II, 325.)“ Arthur Schopenhauer

Kant wies auch darauf hin, dass aus einem Begriff nicht auf einen Gegenstand geschlossen werden kann. Es genügt also nicht, einen Begriff von Gott oder einer unsterblichen Seele zu haben, denn die Existenz kann nicht durch begriffliche Analyse gleichsam logisch nachgewiesen werden. Wegen dieser simplen Feststellung galt Kant damals als „Alleszermalmer“. Zusammengefasst sieht der menschliche Erkenntnisprozess nach Kant etwa so aus, das wir zuerst sinnliche Eindrücke erhalten, ohne die keine Erkenntnis möglich ist. Diese Daten werden anschliessend zuerst durch die räumliche und zeitliche Strukturierung und danach mit Hilfe von Verstandesbegriffen zu einem Erkenntnisgegenstand verarbeitet. Das bedeutet, dass der Mensch die Welt erst konstruiert. -> http://www.raffiniert.ch/skant.html


Die Freimaurer, der Vatikan und die Juden versuchen die Welt ohne Beachtung von Natur- und Seelengesetzen zu kontruieren (Konstruktivismus), indem sie einfach über Generationen hinweg eine Lüge auf die andere setzen. Am Ende wäre es glatter Gottes- und Seelenmord. Sie werden es noch bitter bereuen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Radikaler_Konstruktivismus
http://de.wikipedia.org/wiki/Ernst_von_Glasersfeld
Wahrheit spielt hier keine Rolle mehr, wahr ist demnach das was allgemein geglaubt wird!
Genau diesen Zweck haben dann die jüdischen Medien.

Zu Gott und das Wunder der Seele siehe -> Mathilde Ludendorff –  Des Menschen Seele (http://www.lehmanns.de/shop/geisteswissenschaften/5003377-9783882023053-des-menschen-seele)

Diese Frau erklärt es für ihre Umwelt: http://bewusst.tv/aktive-schoepfer/.  Es geht jedoch auch größer.

So werden von verschiedenen Gruppierungen über die Medien und Schulbücher absichtlich verschiedene Wahrheiten zur Aufspaltung und Zersetzung eine Volkes in die Welt gesetzt (http://freimaurer-wiki.de/index.php/Wahrheit). Die Freimaurerei arbeitet sogar innerhalb der Grade nach dem Prinzip. Wenn die Vernunft die Lüge nicht erkennt, geht alles Denken und Handeln dann immer von diesen Annahmen als realtive Wahrheit aus. Dies ist auch der Grund für die Existenz von den fast hundert verschiedenen Parteien. Das Denken orientiert sich dann immer am sog. Profil der bevorzugten Partei, welches jeweils über eine bestimmte Zeitung durch intrigante Dialektik unterstützt wird – Spaltung anstatt Einheit des Volkes.

Zitat eines „Holocaust“-Gläubigen: „Wenn Sie das nicht glauben, dann sind sie ein schlechter Mensch“
Allgemein gilt seit Jahrhunderten: Wer nicht an einen persönlichen Gott glaubt, ist ein Schurke

Durch Begriffe wie Gott, Holocaust, Atombombe wird dem Denken eine Grenze gesetzt. Der Verstand mit seiner ihm eigenen Vernunft teilweise abgewürgt, obwohl er eigentlich wie das Universum unendlich wäre.

Der christliche Vize-Gott ist heute oft eine Krücke für schlechte Verfassungen und mangelnde Bildung
oder: mangelnden Einsatz des eigenen Verstandes, der sich durch die Verknüpfung von der Anschauung und logisches Denken auszeichnet.

Ein von dem Scharlatan Hegel bekannter Satz ist: „Die Völker sind Gedanken Gottes“. Dieser ist natürlich wieder Sophistik. Zuerst ist man geneigt dem zuzustimmen, da man von Natur aus sein Volk als das Höchste ansieht. Der Satz setzt einem jedoch dann bereits einen personalen Gott in den Kopf, den außer auf Gemälden an Kirchendecken noch niemand gesehen hat. Dort wird er dann mit Rauschebart und weißem Haar dargestellt, weil man allgemein annimmt, alte Leute wären weise – kann sein, muss aber nicht sein. Wie beim Holocaust, täuschen Bilder gerne etwas vor.
Das Volk ist die optimale Organisationsform um ein Lebewesen vom accidentiellen Tod zu schützen (siehe Ameisen und Bienen) und die aus der Natur bekannten Prinzipien Liebe zur eigenen Art, Schönheit, Wahrheit fortzusetzen; die logische Weiterentwicklung vom potentiell unsterblichen Einzeller über den Vielzeller, Tier und Mensch (siehe M. Ludendorff – Triumph des Unsterblichkeitswillens).

Weitere leere Worte – keine Begriffe! -, die nur eine allgemein geglaubte Wertung aber heute  keine wirkliche Definition oder Anschauung besitzen, sind:
Rassist, Nazi, Antifa, links, rechts, Demokratie, Faschismus, Satan, Teufel und ähnliches, der kirchliche Himmel und die Hölle, schwarze Löcher (ein dunkles „Loch“  in einem dunklen Universum???), Wurmloch (im Boden ja, im Weltall nur in Hollywood)

Durch solche Wörter ohne Anschauung ist beim Menschen eine gezielte Abrichtung ähnlich wie bei Tieren möglich. Es ist eine absichtliche Manipulation der Machthaber. Für eine Beurteilung eines Menschen sind dessen sichtbare Taten entscheidend.

näheres dazu von Schopenhauer unter: (http://www.textlog.de/23016.html)

Es gilt: Was es a priori (auf Basis in der Vernunft, durch Logik) und a posteriori (auf Basis in der Erfahrung)  nicht gibt, gibt es nicht. Irrtümer können nur widerlegt werde, indem das dem Irrtum zugrunde liegende psychologische Prinzip erkannt wird. Man muss also im Falle Gott, Jahwe oder Satan fragen: Wer ist dieser Bursche? Woher kennt ihr ihn?

Dem Denken von vielen Gruppen liegt oft ein verlogener Glaubenssatz zugrunde, der in die Übertreibung ausartete und wie immer dort enden wird:

– der Christ denkt sich das Leben als Schöpfung eines guten Gottes mit einem bösen Teufel als Gegenspieler. Er bräuchte seinen Verstand nicht bemühen, weil ja dieser Gott sowieso alles lenkt und alle Menschen im Grunde lieb sind. Der Gott wäre dann ihr Herr und verlange materielle Opfer und Anbetung. Im Tod sei das Leben für ihn und Jesus wäre bei seiner Aufklärungsarbeit gegen die Juden für ihn heute gestorben. Der wirklich Beste, der Auserwählte des Gottes, sei jedoch trotz allem der Jude. Ein böser Mensch würde nach seinem Tod erstmal eine Weile zum Teufel in die Hölle geschickt, einer der am Unsterblichkeitdogma zweifelt für immer. Kaum dass er mit dem Wille zum Leben angetreten ist, wird ihm eingeredet, es wäre besser nicht geschehen und strebt fortan der ihm angepriesenen „ewigen“ Heimat zu. Im Jahre 0 sei das Licht in die Welt gekommen; Bibel als Offenbarung.

– der Jude sieht nur sich und seine Mitjuden. Seine ihm von einem fiktiven Kerl namens Jahwe über Moses gegebenen Gesetze gelten nur für ihn. Sein Jahwe fordert von ihm die Unterwerfung und Ausbeutung aller Völker sowie der Natur: Mach dir die Erde untertan. Sie gehöre ihm allein. Nichtjuden sind Tiere ohne Recht. Er hat somit das Recht sie alle zu bescheißen und als Nutzvieh zu halten (Buch „Juden schänden deutsches Recht„, 35 Doppelseiten). Schächtung von Tier und Nichtjude gehört zur Tagesordnung, da es da für ihn keinen Unterschied gibt. Er gehört dem dümmsten (null Naturverständnis) aber zugleich hinterlistigsten und boshaftesten Volk dieses Planeten an und ist komplett ohne Moral (Das Kriegsziel der Weltplutokratie1941 31S.). Denkt daher nur an Knechtschaft und  Krieg. Mit Beginn der Erzählungen im Alten Testament wäre erst richtiges Leben enstanden; Bücher Moses als Offenbarung. Gilt nach wie vor: Wir oder die Juden http://www.disclose.tv/action/viewvideo/82776/Wir_oder_die_Juden__by_F__hrer_Adolf_Hitler/. Der Jude würde ein Erbarmen nicht kennen. Das Judentum ist eine Nation und Auswurf des alten Ägyptens. Es führt mit seinen Logen und Sekten einen Rassenkrieg gegen die gesamte Menschheit. Sein Mittel ist die Geistesknebelung durch Eide, Verängstigung, Lügen und widersprüchlichen Theorien (https://archive.org/details/DerUngesuehnteFrevelAnLutherLessingMozartUndSchiller)

– der Moslem denkt außer an Futter, Fortpflanzung und Unterwerfung überhaupt nichts („Man betrachte zum Beispiel den Koranich habe keinen einzigen wertvollen Gedanken darin entdecken können.“ – Arthur Schopenhauer). Sämtliche Triebe kann man sich übrigens als „Freude der Materie an sich selber“ erklären (von Feuerbach). Koran als Offenbarung eines Allahs.

– der Freimaurer denkt „Ex oriente lux“, arbeitet daher für eine Art ägytisches Weltreich (http://www.wernlis.ch/texte/isis_und_osiris.pdf) mit einer verdummenden Weltreligion (Isis/ Horus – Menschenopferkult) und scheinheiliger Anwendung der Universellen Gesetze, obwohl seine Ägypter sich sogar von einer Priesterkaste mit Tierköpfen zum Narren halten ließen.  Er denkt er konnte sich die Welt frei ohne Beachtung von Naturgesetzen zurechtbasteln/-lügen/-mauern. Ließ sich durch Unterwanderung außerdem jüdische Riten und Lügen andrehen (https://web.archive.org/web/20131205010404/http://schlossbergmuseum.de/templates/archiv/freimaurer/freimaurerei.htm, https://archive.org/details/LudendorffErichKriegshetzeUndVoelkermordenInDenLetzten150JahrenKap1). In Mesopotamien sei das Leben entstanden.

– der Rosenkreuzer sieht seine tibetanische Lehren als Offenbarung und denkt dass die großen Planeten und Sterne ihre Bahnen nach uns richten, glaubt an „Wurzelrassen“ und „Geheimlehren“, und es so etwas wie „Channeling“  und ähnlichen Humbug gäbe . Die Idee, dass unsere Schicksal von den Sternen bestimmt sei, soll die Völker zur Lethargie, zur übermäßigen Gelassenheit gegenüber allerhand Frechheiten der Regierungen und Aufgabe allen Wollens verleiten. Analog ist es mit der christlichen „Vorsehung“. Typische mit viel Phantasie ausgestattete Vertreter sind die Blavatsky, Steiner (Schwartz-Bostunitsch, Gregor – Doktor Steiner, ein Schwindler wie keiner 1930, 36 S., Scan, Fraktur) und wohl auch die Vril-Gesellschaft.
“So sorgen die »Träger der Mysterien« für die Verbreitung ihrer Lehren, die ihre Herrschaft vorbereiten sollen, und führen die Geheimbünde ihre Kämpfer gegeneinander. Wie der Mosaismus und die Freimaurerei und Rom auf die »Volksstimme« lauschen, um sie dann allmählich nach ihrem Willen wirken zu lassen, so auch der mittelasiatische Okkultismus. Er paßt sich jetzt im besonderen dem Rasseerwachen an … Wehe den rasseerwachenden Völkern, wenn sie die okkulten Gedanken nicht erkennen, die das Schmeicheln ihres Rasseerbgutes mit sich bringt.”  (aus “Okkultwahn züngelt von Asien nach dem Westen”, Aufsatz von Erich Ludendorff (1937), http://www.hohewarte.de/MuM/Jahr2002/Okkult0203.html)
„… Weshalb das Bemühen! Lennings Fama von der Fama [Geschichte] der alten Rosenkreuzer ist zu verstehen, weil ein Freimaurerbuch nach Hieber ja nicht die Wahrheit zu sagen braucht, und weil die Rosenkrezerso tollen Unsinn schrieben und durch ihr Tun die Umwelt so empörten, dass Anfang des 17. Jahrhundert ihren unbekannten Vätern der Boden unter den Füßenzu heiß wurde und sie ‚hundert Jahre Schweigen‘ geboten.  Dann tauchten die Rosenkreuzer als Unschuldknaben mit den Freimaurern Anfang des 18. Jahrhunderts wieder in Deutschland auf. Die üble Famaüber sie war vergessen, Dokumente waren genug verschwunden, und der Zauber konnte von neuem beginnen!
Der Orden der Rosenkreuzer lehrt wie die Freimaurerei, dass er schon seit Salomo bestehe, aber  von Christianus Rosenkreuz 1388 neue Satzungen erhalten habe. Wir entnehmenden den Rosenkreuzerschriften der Jahre 1600-1620 ferner folgendes. Ganz wie die Freimaurerei erzählen sie, Adam habe nach dem Sündenfall noch einen stattlichen Rest der göttlichen Weisheit behalten und an seine jüdischen Nachfahren weitergegeben. Die Geheimlehre der Kabbala sei der Inbegriff dieser Weisheit. Der Neugründer hat sie mit „Physika, Mathematika“ und der arabischen „Magia“ in „Harmonei“. Die Rosenkreuzer rühmten sich, alles zu wissen, was in allen Büchern der Welt gelehrt werde, alle Sprachen der Erde zu sprechen, Geheimmittel für immerwährende Jugend und Gesundheit zu haben, Gedanken der Menschen zu erkennen und aus der Ferne sie zu lenken. Sie haben den Stein der Weisen gefunden, können sich unsichtbar machen, können aus Blei, Zinn und Eisen Gold machen, und was dergleichen Herrlichkeiten mehr sind. Erhaben über den Reichtum, den sie sich durch das Goldmachen jederzeit verschaffen könne, wollen sie nur Kranke pflegen und Menschen lieben und so nebenbei die Welt reformieren, die dann von „Elmann Ratta“, dem Weltkönig, beherrscht werde. Das waren verlockende Verheißungen, und die Rosenkreuzer ließen sich demütig um Aufnahme bitten … Die Wertvollen Menschenwurden ganz wie im Illuminaten- und Freimaurerorden eingefangen durch das angegebene Hochziel der Glaubenfreiheit und Duldsamkeit des Ordens. Wie es aber um diese Duldsamkeit im Orden beschaffen war, sehen wir an den lieblichen Drohungen gegen die Gegner, zum Beispiel gegen Menapiu oder Hisaias sub Kruce oder Hintnes. Dem einen wird gesagt, wenn er noch einmal eine Angriffsschrift schreibe, er werde ihm die allerheiligste Fraternitit das „Requium blasen“!. Dem anderen wird gedroht, er werde in Straßburg von dem „unsichtbaren Bruder“ überwacht. Dem dritten endlich wird der „mors violens“ prophezeit. Alle Drohungen kommen natürlich aus dem Versteck der Anonymität.
Die Bücher der „allerheiligsten“, „allererleuchtetsten“ und „allerwürdigsten“ Brüder sind von einem Stumpfsinn und verworrenen Aberglauben, dass man sie noch nicht einmal einem wegen Geisteschwäche zum Schulbesuch unfähigen Kindes zumuten dürfte. Wenn Freimaurer sich mit der Lektüre befassen, so können sie die seltene Freude erleben, die Bücher ihrer Brüder Hieber und Glöde und anderen „Höchstleuchtenden“ im Vergleich mit ihnen als klar und inhaltsvoll, ja, gedankenreich zu empfinden. Man begreift, weshalb der heute wieder so erstarkte Orden der Rosenkreuzer sich so ganz besonders geheimhält und nicht gerne an die Rosenkreuzer des 16. und 17. Jahrhundert zurückdenkt!“
Mathilde Ludendorff – Der ungesühnte Frevel an Luther, Lessing, Mozart und Schiller, S.65, https://archive.org/details/DerUngesuehnteFrevelAnLutherLessingMozartUndSchiller
ergo: in dieser Welt leben wirklich nur Vollidioten. Man schaue sich dazu nur BRD-Politiker und die parasitären Türken an

– der Amerikaner sieht sich als Befreier und Beglücker der Menschheit mittels seiner Demokratie. Damit hat er jedoch inzwischen sein eigenes Land in den Rand des Ruins gebracht und zum „failed state“ gemacht. Dass er dies der dem Jude und seinen hassverbreitenden Lügenmedien zu verdanken hat, kommt ihm gerade so langsam. Je größer, desto besser ist das Motto des Amerikaners. (https://trutube.tv/video/6696/EAV-God-bless-America)

– der Partei-Demokrat denkt, dass man dem Wähler mehr Angebote auf dem Zettel und im Fernsehen mache müsse. Er nimmt sich ein Gebiet vor, das den Bürger interessieren könnte und andere nur als Unterpunkt im Programm haben. Den Unterhalt seiner Partei lässt er sich vom Kapitalisten finanzieren. Weil wir ja nur Freunde im Ausland hätten, muss die Innenpoltik natürlich der Außenpolitik folgen. Das internationale Kapital hat so einen perfekten Partner gefunden. Um den Schein der übergeordneten Vielfalt aufrechtzuerhalten, gibt man sich gerne als Schauspieler und Mietmaul für ein bestimmtes Thema her, von dem ein anderer die konträre Meinung vertritt. In schönen Debatten kann der Partei-Demokrat nun in der Übertreibungsphase sein rhetorisches Talent beweisen und freut sich dann seines üppigen Salärs ohne wirklich etwas zu tun. Wirkliche Lösungen würden ihn ja überflüssig werden lassen. Obwohl charakterlos, schärft gerne sein „Profil“. Die Idee hinter dem Theater ist die Hegelsche Dialektik mit der Annahme, dass die Wahrheit immer in der Mitte liegen würde und alles andere sei extrem. Demokrat1: 1+1=2; Demokrat 2: 1+1=5

Bsp. Die sexy Bitch der AfD

– der Demokrat denkt, der Partei-Demokrat hätte ein Interesse am Wohl des Volkes, übersieht aber dass dieser den Nutzen des Volkes für andere mehren möchte und an Wahlaufträge und Weisungen sowieso nicht gebunden ist. Er glaubt, dass es linke und rechte Parteien gäbe, alle Völker, Rassen und Mischlinge gleich wären und an sog. „Menschenrechte“, die man ihm aus irgendeinem Grund gewähren müsse. Waffen, um sein ihm eigenes Wollen und sein moralisches Empfinden  notfalls durchzusetzen, lehnt er jedoch ab. Wertet die ihm präsentierten Nachrichten immer relativ zum Profil seiner Partei.

– der Kommunist denkt, dass der „Arbeiter“ der wichtigste sei, alle Arbeiter dieser Welt ein ähnliches schwieriges Los gezogen hätten, folglich die Welt von Arbeiterräten regiert werden müsse um die Lage zu bessern. Alle anderen sind für ihn Faschisten und Rassisten. Das kommunistische Manifest als Offenbarung.

– der Kapitalist denkt der Mensch müsste der Wirtschaft bzw. dem ominösen Markt dienen und dieser dient dem Geld (daher der Jude Blankfein:“ Banken verrichten Gottes Werk“)

– der Materialist denkt die Materie wäre das Bestimmende in der Welt. Für ihn ist daher das Haben wichtig und macht sein Denken und Handeln von diesem abhängig. Er vergißt jedoch: Der Mensch ist allgemein bestimmt durch das was einer hat, was einer ist, und was einer vorstellt (Schopenhauer in Aphorismen zur Lebensweisheit)

– der Franzose sieht sich als Teil der „grande nation“. Der Begriff hatte jedoch schon immer einen scherzhaften Beigeschmack. Sieht weiter die angeblich von unten angefangene, leicht blutige Revolution mit „Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit“ als große Tat.

– der Nationalstolz des Italieners beruht auf  Unverschämtheit

– der Grieche sieht sich als Nachkomme der antiken Griechen

– der Engländer hatte stets sein „Balance of Power“ im Kopf, was tatsächlich eine beschönigende Umschreibung für die ständige Schwächung von Frankreich und Deutschland ist. Dazu kommt noch ein gewisser Hochmut aufgrund seines (inzwischen dank Churchill nicht mehr ganz so) großen Empires. Dass er Werkzeug der City of London, des verjudeten Königshauses und Adels war und ist, hat er noch nicht kapiert. Die von jüdischen Schreibern mit Hilfe indischen Mythen zusammengeschusterte Bibel gilt ihm daher als heilige Schrift. Denkt er wäre einer der „12 Stämme Israels“. Allerdings: Wer vom Jude frisst, der stirbt daran…

– der Russe denkt er wäre der starke Bär mit tiefer Stimme, seit Stalin asiatisch geprägt mit Ambitionen für ein vermischtes Eurasien und mit den Lügen aus dem Nürnberger Tribunal im Kopf. Sieht die kommunistische Ära als große vaterländische Sache an, die man gerne wieder offen zeigen würde. Hat sein kommendes Ende durch Vermischung mit den Asiaten und die Demokratie noch nicht verstanden. Widersprüche im Weltbild werden durch die Außenpolitik überblendet. Als Urheber des Kommunismus und Kapitalismus ist der Jude in der Außenpolitik sein bester Freund, obwohl dieser eigentlich verantwortlich ist für die Auslöschung des ursprünglichen Russentums. (EAV – Die Russen kommen: http://www.youtube.com/watch?v=HXxRt54SP3I)

– der EU-ler vereint Demokrat,Kommunist und Kapitalist, passt zur Vertuschung von Widersprüchen notfalls die Wissenschaft an und nutzt den BRD-ler aus. Weil sein Bürokratenladen in Brüssel ein Segen für alle sei und die halbe Welt eigentlich zum negroiden Eurasier gehören möchte, wird er demnächst wahrscheinlich noch Timbuktu im Rahmen einer ordentlichen Demokratisierung aufdrücken.

– der Hologläubige denkt, dass kein Vernünftiger diesen „Holocaust“ bestreiten könne. Dieser ist sonst ein schlechter Mensch. Juden als armes Opfervolk. Berichte jüdischer „Zeitzeugen“ als Offenbarung.

– der Vatikan bedient sich des Christen, opfert sogar tatsächliches Leben in geheimen Ritualen, weil Jesus sich ja als Opferlamm auch dem Vize-Gott geopfert hätte, denkt aber wie der Jude und der Freimaurer. Leid und Leiden sei in der Welt notwendig, weil die Welt der Läuterung diene. Daher eigentlich ein dummer Haufen, der die germanische Selbstaufopferung Jesu für seine Gruppe nicht verstanden hat. Wegen absoluter Geistlosigkeit pervertiert er auch seine buddhistische Lehre von der Entsagung (Bergpredigt) und führt sie in die Übertreibung indem er das Leid fördert. Für Mutter Teresa war der Schmerz “das schönste Geschenk für den Menschen”, weil er so, “am Leiden Christi teilnehmen kann” (http://www.mutter-teresa.info/verachtung.html). Widersprüche zum Neuen Testament werden ausgeblendet, weil man ja sowieso über den Sandkasten-Schöpfungsmythos an das Alte Testament angedockt hat und es dann wieder passt.

BRD-ler vereint den Hologläubigen, den Christ, den Demokrat und teilweise den Amerikaner alternativ den Kommunisten. Aufgrund seiner angenommenen Schuld möchte er jedem in der Welt helfen und tendiert zur Selbstzerstörung. Glaubt an einen „Kalten Krieg“ und eine polare Weltordnung mit einer guten UNO, die das Deutsche Reich als Feindstaat führt. Denkt dass 1945 erst das Licht in die Welt kam. Texte der widerlichen Schmierer der Frankfurter Schule und Hegel als Offenbarung.

Von seinem Standpunkt aus hat jeder Recht und die Wahrheit ist so relativ. Man kann sich in jeden Standpunkt hineindenken. Unsere Medien erzählen uns meist die Wahrheit des Kapitalisten: Börse und Streiks oder „Fachkräftemangel“ sind das wichtigste, dann Ausfall einer Arbeitskraft wegen Unfall oder Mord, zum Schluss kommen Raubzüge von Regierungen und Völkermord.

Wenn keiner  weiß wo wir herkommen, ist es egal wo der andere startet. Er legt sich seinen Punkt dann fest. Ab da sind wir alle gleich und müssen uns mit den von ihm gegebenen Voraussetzungen arrangieren. Dogmen übernehmen also die Funktion eines Naturgesetzes oder sogar eines Schöpfungsmythos. Wenn man als Herkunft allerdings die Unendlichkeit oder auch das Atlantische Reich nimmt, sind alles miese Heuchler und Lügner. Die Herkunft zu vergessen wäre das Schlimmste was passieren könnte.

Manche historische Forschungen sind daher tödlich für sämtliche Manipulateure:

– Die Urgermanen: http://de.metapedia.org/wiki/Urgermanen
– Die atlantische Rasse: http://de.metapedia.org/wiki/Atlantische_Rasse

Warum ist Atlantis ein Tabu?: (https://www.youtube.com/watch?v=6JSgxTKpFl0)

Pyramiden — Die Wahrheit über die Größte Lüge der Menschhei: (Pyramiden — Die Wahrheit über die Größte Lüge der Menschheit)

Germanen gegen Pharaonen 1939: (https://www.youtube.com/watch?v=PY1VwHD6mDA)
-> die Cheops-Pyramide wurde von Europäern erbaut, ist 10000-de Jahre alt,  und der Schrein hat das Hohlmaß von 4 Quarters.

…arisches Blut soll nicht untergehn!

Wer seine Herkunft kennt, dem können die künstlich geschaffenen Polaritäten der NWO egal sein.

Der Deutsche wendet sich angeekelt von soviel Falschheit ab und will eigentlich nur einer schaffenden Tätigkeit (geistig oder körperlich) nachgehen, die Volksgemeinschaft pflegen und ein ruhiges Familienleben in einem ordentlich geführten deutschen Staat in dem Recht ist, was dem deutschen Volk nützt. Er ist hier angetreten, um eine schöne Welt zu konstruieren. Das Deutsche Reich ist seine Heimat. Er bejaht das Leben, denn die Welt ist Wille zum Leben und Vorstellung.

Die letzte Frage, wer obige Glaubensätze den  Leuten vor allem über seine Medien und durch Unterwanderung in den Kopf gesetzt hat, darf sich jeder selbst beantworten. Wer nicht drauf kommt, kann das Buch „The International Jew“ von Henry Ford lesen: http://de.metapedia.org/wiki/Ford,_Henry

Vatikan, Freimauer, Demokraten, Juden und Rosenkreuzer!  jetzt gehts abwärts, denn ein versuchter Völkermord an einem Kulturvolk, 20 Millionen tote Deutsche und

Ein Vergleich mit Wagner’s Siegfried, der nach seinem Kampf gegen Fafner auf einmal die Niederträchtigkeit seines Ziehvaters Mime durchschaut und ihn dann erschlägt, ist durchaus angebracht: http://de.wikipedia.org/wiki/Siegfried_%28Oper%29

Zarathustra soll der erste Mensch gewesen sein, der lachend zur Welt kam. Gott ging es tatsächlich so. Weil es ihm irgendwann langweilig war, hat er sich den Juden als Gegenkraft und Werkzeug geschaffen und zwar so: https://archive.org/details/LeyRobertInternationalerVoelkerbreiOderVereinigteNationalStaatenEuropas

Fazit: nichts mit Polarität, Dualität, Prinzip des Rhythmus, Reinkarnation oder ähnlichem Nonsens namens „Kybalion“!

Die Welt kommt einem nur polar oder dual vor so lange man sich von seinem Erbgut entfernt hat und man dadurch innerlich zerrissen ist. Hat man sein Selbst wieder gefunden, indem man ständig nach der Wahrheit strebt und nach dem Ursprung des großen Irrtums sucht,  wird alles ziemlich schnell kausal.

Die Lehren des Gottes Hermes Trismegistos sind Unsinn (S. 4ff. in https://archive.org/details/LudendorffMathildeInduziertesIrreseinDurchOkkultlehrenLudendorffsVerlag1934MitNachwort). Der Geist und die Seele haben eigene Gesetze und Kausalität gilt. Da könnt ja sonst jeder kommen. Künstliche Polaritäten wie es Priester und NWO suggerieren, dienen nur der Manipulation. Religion ist eben Zersetzung. Das Kraftzentrum der Seele wird nach außen verlegt.

(https://www.youtube.com/watch?v=6bar5GtWmdw)

Das Gesetz der Kausalität ist also nicht so gefällig, sich brauchen zu lassen, wie ein Fiaker, den man, angekommen wo man hingewollt, nach Hause schickt. Vielmehr gleicht es dem, von Goethes Zauberlehrlinge belebten Besen, der, ein Mal in Aktivität gesetzt, gar nicht wieder aufhört zu laufen und zu schöpfen; so dass nur der alte Hexenmeister selbst ihn zur Ruhe zu bringen vermag. Aber die Herren sind sammt und sonders keine Hexenmeister. “ (Schopenhauer – Satz vom zureichenden Grunde, http://www.textlog.de/23016.html)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: