Die Genies Kant, Schopenhauer, Nietzsche, M. Ludendorff und Adolf Hitler

„Die Wahrheit ist keine Hure, die sich Denen an den Hals wirft, welche Ihrer nicht begehren: vielmehr eine so spröde Schöne, daß selbst wer ihr Alles opfert noch nicht ihrer Gunst gewiß seyn darf.“ aus Die Welt als Wille und Vorstellung v. Arthur Schopenhauer. lesen!!!

Schopenhauers Welt zum Nachschlagen: http://www.schopenhauers-kosmos.de/

Neben Kant einer der wenigen wahren Philosophen aus neuerer Zeit. Er hat das Wesen der Welt entschlüsselt. Anstatt von außen nach innen muss die Welt von innen nach außen gesehen bzw. angeschaut werden. Ohne Subjekt gibt es kein Objekt. Alles was geschieht ist notwendig und die Folge von etwas anderem, so dass es keinen wirklich freien persönlichen Willen gibt. Der Ursprung liegt immer im Denken. Das Wirkende ist das Ding an sich (Kant) bzw. der blinde Wille (Schopenhauer), das alles und jeder tatsächlich ist. Auch der Intellekt ist Produkt dessen, also etwas Sekundäres.  Das Wesentliche will daher von mehreren Seiten betrachtet und herausgearbeitet werden. Gleich wie des Adlers (Aar) Flug vom Nest geht dann der Zug des Geistes, deshalb Arier (siehe „Oh Deutschland hoch in Ehren„, 1859).

„Die Menschheit hat von mir etwas gelernt, was sie nie vergessen wird, und ich habe den Schleier der Wahrheit weiter gelüftet, als irgendein Sterblicher vor mir.“ (auch von Schopenhauer)  Wie wahr. Wer es noch nicht gelernt hat, wird es lernen.

 

Aussagen bekannter Persönlichkeiten über Schopenhauer (http://de.metapedia.org/wiki/Schopenhauer)

  • „Lieber Freund, ‚gut schreiben‘ berechtigt doch wahrhaftig nicht, eine Kritik des Schopenhauerschen Systems zu schreiben: im übrigen kannst Du Dir von dem Respekt, den ich vor diesem ‚Genius ersten Ranges‘ habe, gar keine Vorstellung machen, wenn Du mir die Fähigkeit zutraust, jenen besagten Riesen über den Haufen zu werfen.“ — Friedrich Nietzsche
  • „In der großen Innenhalle in der Bibliothek in Linz werden später einmal Kant, Schopenhauer und Nietzsche stehen, unsere größten Denker, denen die Engländer, Franzosen oder Amerikaner nichts, aber auch gar nichts Gleichwertiges an die Seite stellen können… …Auf seiner (Kants) erkenntnistheoretischen Grundhaltung baute Schopenhauer auf, dem wir außerordentlich viel verdanken. Er war es, der die reine Zweckphilosophie eines Hegel überwand, so daß von ihr nichts mehr übrigblieb. Den ganzen Weltkrieg (Anmerkung: Gemeint ist hier der Erste Weltkrieg) über habe ich die fünf Bände der Werke Schopenhauers im Tornister mit mir herumgeschleppt. Ich habe viel von ihm gelernt.“ — Adolf Hitler
  • „Wissen Sie, was der diesjährige Sommer für mich bedeutet hat? Ununterbrochene Begeisterung für Schopenhauer und eine Reihe geistiger Genüsse, die ich niemals zuvor erfahren habe… …Ich weiß nicht, ob ich meine Meinung einmal ändern werde, jetzt jedenfalls bin ich überzeugt, daß Schopenhauer der genialste aller Menschen ist… …Wenn ich ihn lese, ist mir unbegreiflich, weshalb sein Name unbekannt bleiben konnte. Es gibt höchstens eine Erklärung, eben jene, die er selber so oft wiederholt, nämlich daß es auf dieser Welt fast nur Idioten gibt.“ — Leo Tolstoi

Das große Genie: Arthur Schopenhauer, Mensch und Kämpfer:

von Alfred Rosenberg, in „Rosenberg, Alfred – Tradition und Gegenwart – Reden und Aufsaetze 1936-1940 (1941, 266 S., Text)„, S.46

von Mathilde Ludendorff, Ein Wort der Kritik an Kant und Schopenhauer: https://archive.org/details/MathildeLudendorffEinWortDerKritikAnKantUndSchopenhauer, 56 Seiten

1000 unverfaelschte und unkommentierte Zitate aus Adolf Hitler: MEIN KAMPF: https://archive.org/details/1000ZitateMeinKampf

Der Irrtum ist, zu glauben, für den Menschen würden die Naturgesetze nicht gelten. Der Faule und Feige hat in dieser Welt keinen Platz. Der Einzelne zählt nichts, sondern das Volk ist es (wie bei Ameisen und Bienen). Die Welt ist einfach so aufgebaut, auch wenn es manchem Ideologen nicht passt.

„Die letzte Erkenntnis aber ist immer das Verstehen der Instinktursachen —das heißt: der Mensch darf niemals in den Irrsinn verfallen, zu glauben, daß er wirklich zum Herrn und Meister der Natur aufgerückt sei —wie der Dünkel einer Halbbildung dies so leicht vermittelt —, sondern er muß die fundamentale Notwendigkeit des Waltens der Natur verstehen und begreifen, wie sehr auch sein Dasein diesen Gesetzen des ewigen Kampfes und Ringens nach oben unterworfen ist. Er wird dann fühlen, daß in einer Welt, in der Planeten um Sonnen kreisen, Monde um Planeten ziehen, in der immer nur die Kraft Herrin der Schwäche ist und sie zum gehorsamen Diener zwingt oder zerbricht, für den Menschen nicht Sondergesetze gelten können. Auch für ihn walten die ewigen Grundsätze dieser letzten Weisheit. Er kann sie zu erfassen versuchen, sich von ihnen zu lösen vermag er niemals.“

„Es mag hier natürlich der eine oder andere lachen, allein dieser Planet zog schon Jahrmillionen durch den Äther ohne Menschen, und er kann einst wieder so dahinziehen, wenn die Menschen vergessen, daß sie ihr höheres Dasein nicht den Ideen einiger verrückter Ideologen, sondern der Erkenntnis und rücksichtslosen Anwendung eherner Naturgesetze verdanken.“
(aus „Mein Kampf“ – von Adolf Hitler; https://archive.org/details/Mein-Kampf2)

-> nämlich Rassekunde und Rassenhygiene!!! (Ernst Haeckel, „der Ketzer von Jena„, war einer der Vordenker.

Der Astronom macht’s anders. Da hat er zum Beispiel eine Gruppe Sterne beobachtet, schon wer weiß wie lange. Auf einmal merkt er: Donnerwetter, da stimmt etwas nicht! Normalerweise müßten sie sich so zueinander verhalten, nicht so. Also muß irgendwo eine verborgene Kraft sein, die ablenkt. Und er berechnet und berechnet und berechnet richtig einen Planeten, den noch kein Auge gesehen hat, der aber da ist, wie sich eines schönen Tages herausstellt. Was aber tut der Geschichtsforscher? Das Unregelmäßige erklärt er aus der Gruppe selbst, aus dem Wesen der hervorstechenden Staatsmänner. Daß irgendwo eine geheime Kraft sein könnte, die alles nach einer bestimmtes Richtung deichselt, daran denkt er nicht. Die aber ist da. Seit es Geschichte gibt, ist sie da. Wie sie heißt, weißt du. Der Jude.”
(aus „Der Bolschewismus von Moses bis Lenin“ – von Dietrich Eckart, http://ia701207.us.archive.org/29/items/Eckart-Dietrich-Der-Bolschewismus/EckartDietrich-DerBolschewismusVonMosesBisLenin192441S.Text.pdf)

Adolf Hitlers Vision eines deutschen Staates in aller Kürze:
Neugestaltung Recht Und Wirtschaft, 1934

Heft 1: Der Staat im Nationalsozialistischen Weltbild
Heft 2: Das Recht im Nationalsozialistischen Weltbild
Heft 3: Die Wirtschaft im Nationalsozialistischen Weltbild
Heft 4: Grundzüge der Nationalsozialistischen Rechtslehre
https://archive.org/details/NeugestaltungRechtUndWirtschaft1934

Das Reich im Nationalsozialistischen Weltbild, 1943:
https://archive.org/search.php?query=das%20reich%20im%20nationalsozialistischen%20Weltbild

Neues Staatsrecht I. Der neue Staatsaufbau, 1943
https://archive.org/details/NeuesStaatsrechtI

Friedrich Nietzsche – Der Antichrist

https://germanenherz.wordpress.com/2007/10/15/friedrich-nietzsche/

„Die Juden sind das merkwürdigste Volk der Weltgeschichte, weil sie, vor die Frage von Sein und Nichtsein gestellt, mit einer vollkommen unheimlichen Bewusstheit das Sein um jeden Preis vorgezogen haben: dieser Preis war die radikale Fälschung aller Natur, aller Natürlichkeit, aller Realität, der ganzen inneren Welt so gut als der äusseren. Sie grenzten sich ab gegen alle Bedingungen, unter denen bisher ein Volk leben konnte, leben durfte, sie schufen aus sich einen Gegensatz-Begriff zu natürlichen Bedingungen, – sie haben, der Reihe nach, die Religion, den Cultus, die Moral, die Geschichte, die Psychologie auf eine unheilbare Weise in den Widerspruch zu deren Natur-Werthen umgedreht. Wir begegnen demselben Phänomene noch einmal und in unsäglich vergrösserten Proportionen, trotzdem nur als Copie: – die christliche Kirche entbehrt, im Vergleich zum „Volk der Heiligen“, jedes Anspruchs auf Originalität. Die Juden sind, ebendamit, das verhängnissvollste Volk der Weltgeschichte: in ihrer Nachwirkung haben sie die Menschheit dermaassen falsch gemacht, dass heute noch der Christ antijüdisch fühlen kann, ohne sich als die letzte jüdische Consequenz zu verstehn.“

Das Ergebnis der jüdischen Verfälschung der Welt:

„Aus dieser Schrift redet eine ungeheure Hoffnung. Zuletzt fehlt mir jeder Grund, die Hoffnung auf eine dionysische Zukunft der Musik zurückzunehmen. Werfen wir einen Blick ein Jahrhundert voraus, setzen wir den Fall, dass mein Attentat auf zwei Jahrtausende Widernatur und Menschenschändung gelingt. Jene neue Partei des Lebens, welche die grösste aller Aufgaben, die Höherzüchtung der Menschheit in die Hände nimmt, eingerechnet die schonungslose Vernichtung alles Entartenden und Parasitischen, wird jenes Zuviel von Leben auf Erden wieder möglich machen, aus dem auch der dionysische Zustand wieder erwachsen muss. Ich verspreche ein tragisches Zeitalter: die höchste Kunst im Jasagen zum Leben, die Tragödie, wird wiedergeboren werden, wenn die Menschheit das Bewusstsein der härtesten, aber nothwendigsten Kriege hinter sich hat, ohne daran zu leiden …“ (aus „Ecce homo“)

„…Habe ich noch zu sagen, dass im ganzen neuen Testament bloss eine einzige Figur vorkommt, die man ehren muss? Pilatus, der römische Statthalter. Einen Judenhandel ernst zu nehmen – dazu überredet er sich nicht. Ein Jude mehr oder weniger – was liegt daran? …“  !!! (aus „Der Antichrist“)

Friedrich Nietzsche – Jenseits von gut und böse

Die Juden — ein Volk „geboren zur Sklaverei“, wie Tacitus und die ganze antike Welt sagt, „das auserwählte Volk unter den Völkern“, wie sie selbst sagen und glauben — die Juden haben jenes Wunderstück von Umkehrung der Werthe zu Stande gebracht, Dank welchem das Leben auf der Erde für ein Paar Jahrtausende einen neuen und gefährlichen Reiz erhalten hat: — ihre Propheten haben „reich“ „gottlos“ „böse“ „gewaltthätig“ „sinnlich“ in Eins geschmolzen und zum ersten Male das Wort „Welt“ zum Schandwort gemünzt. In dieser Umkehrung der Werthe (zu der es gehört, das Wort für „Arm“ als synonym mit „Heilig“ und „Freund“ zu brauchen) liegt die Bedeutung des jüdischen Volks: mit ihm beginnt der Sklaven-Aufstand in der Moral. (http://www.nietzschesource.org/#eKGWB/JGB; Absatz 195)

Wurde auch Nietzsche vergiftet? (neben Mozart, Lessing, Schiller und Luther: https://archive.org/details/DerUngesuehnteFrevelAnLutherLessingMozartUndSchiller)
S. 197 f.; Kapitel: Seltsames am Tode Fichtes, Leibnitz‘, Nietzsches und Schuberts. „…Ebenso skrupellos ist Roms Arbeit gegen Nietzsche gewesen. Auch hierüber hat „Ludendorffs Vollswarte“ in einer ganzen Reihe von Aufsätzen Wichtiges enthüllt. DieVorgeschichte zu der Geisteskrankheit Nietzsches, die Verabreichung eines schweren Giftes als „Schlafmittel“ an diesen Dichter. Die sonderbaren Umstände bei seiner Verbringung in die Anstalten, die katholischen Bekehrungversuche Langbehns an dem kranken Nietzsche, die Versuche, ihn aus der Pflege seiner eigenen Mutter zu listen, die ungeheuerlichen Presseergüsse, die Nietzsche als schon vor der Abfassung seines Buches der ,,Antichrist“ geistig krank hinstellen und endlich die Wegschächtungen ganzer Teile seines Antichrist in neuen Ausgaben der gesammelten Werke, das alles wurde in den Aufsätzen der „Ludendorffs Vollswarte“ bekanntgegeben: Folge 24/31: ,,Zarathustras Untergang, Ein Verbrechen der Geheimtscheka an Nietzsche?“ v. E. D., Folge 24/31: „Ein Wort zu diesem Verbrechen an Nietzsche“ von Dr. med. Mathilde Ludendorfs, Folge 27/31: ,,Katholische Aktion in der völkischen Bewegung des l9. Jahrhunderts“ v. E. D., Fortsetzung dieses Aufsatzes in Folge 29/31, Folge 45/31: ,,Nietzsches Schicksal und seine treuen ,,Freunde!“ von Dr. med. Mathilde Ludendorff, Folge 5/32 (S. 6) „Romarbeit gegen Nietzsche“ von Dr. med. Mathilde Ludendorff…“
Rede von Freimaurer Horneffer: http://www.f-nietzsche.de/horneff.htm
http://de.wikipedia.org/wiki/Ernst_Horneffer (hier auch wieder „Verfolgung“ anstatt Ablehnung/Abneigung der Nationalsozialisten ihm gegenüber)
Weil er in „Der Antichrist“ über den altersirren Kant (Schopenhauer vermutete aufgrund Schlafmangel), seinen „Kategorischen Imperativ“ und die Juden herzog. Der Kategorischen Imperativ sagt typisch christlich das Gegenteil der Realität aus. Der Mensch muss nämlich aus sich heraus natürlich handeln und daraus ergibt sich dann das Naturgesetz.
Der Giftmord und die spätere Verdrehung der Lehre des Ermordeten, wie es Horneffer beim Zaratustra macht, ist die übliche Freimaurermasche.
Arbeit und Werke Mathilde Ludendorffs, die auf Schopenhauer und Nietzsche aufbaute: http://de.metapedia.org/wiki/Mathilde_Ludendorff

Ihr HauptwerkTriumph des Unsterblichkeitwillens“ als PDF: http://www.hohewarte.de/OnLine/Tr-Online.pdf

Ihre Philosophie in Kürze: http://www.ludendorff.info/Wichtigste/die_gotterkenntnis.htm

Bezugsquelle für Ludendorffs Werke: http://www.lehmanns.de/search/quick?PHPSESSID=49b503fe9b847cc18d953af747cb53a4&mediatype_id=&q=mathilde+ludendorff
Mathilde Ludendorff – Ist Gotterkenntnis möglich? – Ein Wort zur Klärung zum Deutschen Glaubensringen
https://archive.org/details/MathildeLudendorffIstGotterkenntnisMoeglich, 1934, 15 Seiten

Klarstellungen zur Lehre Mathilde Ludendorff  und ihr Verhältnis zu den Naturerkenntnissen Schopenhauers und Kants. Sie stellt hier nochmal heraus, dass ihre auf Schopenhauer und Kant basierenden Lehre auf reiner Naturerkenntnis (!) basiert.
Genau das ist es was Kant, Schopenhauer, Nietzsche, Hitler und Ludendorff von den übrigen Scharlatanen und Kathederphilosophen unterscheidet. Nietzsche verbesserte Schopenhauer, Hitler baute mit seiner Weltanschauung darauf auf und Ludendorff ergänzte Schopenhauer+Nietzsche um einen wichtigen Baustein. Alle fünf zusammen und in chronologischer Reihenfolge ergeben das deutsche Denken.

—————
„Im Jahre 1923 schrieb Herr Gottfried Feder in:
„Der Deutsche Staat auf nationaler und sozialer Grundlage“, erschienen in der Deutschvölkischen Verlagsbuchhandlung in München, d.h. dem offiziellen nationalsozialistischen Verlag von Franz Ehert:

„Auf religionsphilosophischem Gebiet ist als Werk von ganz grandiosem Ausmaß, geboren aus reinstem arischen Geist das Werk von Frau Dr. v. Kemnitz „Triumph des Unsterblichkeitwillens“ hervorzuheben, dessen reine Ethik und dessen unerbittliches Verantwortungsgefühl die Menschheit auf eine höhere Stufe des Gotterlebens hinaufzuführen berufen sein wird.“

Herr Hitler hat diesem Buche Feders folgende Geleitworte gegeben: „ Jede große Idee braucht zwei Dinge, den Willen zur Macht und klare Ziele. Der Wille zur Macht, zur Befreiung lebt glühend und stark in unserem Herzen, unsere Ziele hat Gottfried Feder in seinem Buche „Der Deutsche Staat auf nationaler und sozialer Grundlage“ klar und einfach und jedermann verständlich dargestellt. Hoffnung und Sehnsucht von Millionen hat darin Form und kraftvollen Ausdruck gefunden. Das Schrifttum unserer Bewegung hat damit seinen Katechismus bekommen.               Adolf Hitler.“
In dem „Katechismus“ der N.S.D.A.P. steht die richtige Würdigung des Werkes von Frau Dr. Mathilde Ludendorff.“
Quelle: https://archive.org/details/1932Nr.5RomJudasZweikampfLudendorffsVolkswarteA3Format, S. 6

Ohne Kant hätte es Schopenhauer nicht gegeben,

ohne Schopenhauer hätte es Mathilde Ludendorff und Adolf Hitler nicht gegeben,

ohne Hitler würde es das deutsche Volk nicht mehr geben,

und ohne das deutsche Volk würde die Weltkugel bald wieder ziemlich kulturlos durch den Äther ziehen.

„Es ist möglich, daß der Deutsche doch einmal von der Weltbühne verschwindet, denn er hat alle Eigenschaften, sich den Himmel zu erwerben, aber keine einzige, sich auf Erden zu behaupten und alle Nationen hassen ihn, wie die Bösen den Guten. Wenn es ihnen aber wirklich einmal gelingt, ihn zu verdrängen, wird ein Zustand entstehen, in dem sie ihn wieder mit den Nägeln aus dem Grabe kratzen mögten.“ – Friedrich Hebbel

Friedrich Schiller-Der Triumph eines Genies(1940)

25:25 Min.: “Der Mensch ist unvollkommen!”
Völlig richtig. Deshalb: Mathilde Ludendorf – “Selbstschöpfung” und “Des Menschen Seele”
https://archive.org/details/MathildeLudendorffSelbstschopfung
https://archive.org/details/MathildeLudendorffDesMenschenSeele

Hier ein 140 seitige Zusammenfassung ihrer Philosophie: https://archive.org/details/LudendorffMathildeAusDerGotterkenntnisMeinerWerke

36:20- 38:30 Min: „Das Genie wird nicht allein von seiner Mutter sondern von seinem ganzen Volk geboren“  und „Das Genie weiß, dass es so handeln muss wie es handelt. Es bleibt ihm keine Wahl.“
So eben auch Hitler. Von wegen wiedergekehrter Buddha, Wishnu oder „letzter Avatar“. Solche Bezeichnungen sind bester Beweis für eine Entartung wie bei den Indern in ihrer Verfallszeit.

Wer die Zeit hat, muss unbedingt die Werke der Ludendorff lesen, angefangen bei ihrem Hauptwerk „Triumph des Unsterblichkeitwillens“!! Ihre weiteren Werke hängen alle miteinander zusammen und sie wiederholt das Gesagte deshalb immer wieder, so dass man sich schrittweise einarbeiten kann.  Es ist nicht übertrieben, wenn ich behaupte, dass von dem Wissen über die Menschenseele und Volksseele das Überleben des deutschen Volkes abhängt (http://www.lehmanns.de/search/quick?mediatype_id=&q=mathilde+ludendorff). Das Christentum ist Seelen-, Vöker und Gottesmord und muss raus aus den Köpfen. Religion, Volk und Staat sind eins.

„So lange der Priester noch als eine höhere Art Mensch gilt, dieser Verneiner, Verleumder, Vergifter des Lebens von Beruf , giebt es keine Antwort auf die Frage: was ist Wahrheit? Man hat bereits die Wahrheit auf den Kopf gestellt, wenn der bewusste Advokat des Nichts und der Verneinung als Vertreter der „Wahrheit“ gilt… Diesem Theologen-Instinkte mache ich den Krieg: ich fand seine Spur überall. Wer Theologen-Blut im Leibe hat, steht von vornherein zu allen Dingen schief und unehrlich.“ (Nietzsche – Der Antichrist, https://archive.org/details/Nietzsche-Friedrich-Der-Antichrist)

Adolf Hitler war sogar nach römischem Recht von Gott gewollt:
Römer 13, 1-7: Der Christ und die staatliche Ordnung:
Jeder soll sich den bestehenden staatlichen Gewalten unterordnen. Denn es gibt keine Autorität, die nicht von Gott kommt. Jede staatliche Autorität ist von Gott eingesetzt. 2 Wer sich also den Behörden widersetzt, handelt gegen die von Gott eingesetzte Ordnung und wird dafür von ihm bestraft werden.

Er verkörperte Gottes Wille wie kaum ein anderer und die Pfaffen haben das Konkordat gebrochen.

„Vor neun Monaten war als Frucht der eingehenden Unterredung unseres Feldherrn mit dem Führer und Reichskanzler der Gotterkenntnis (Ludendorff) die Gleichberechtigung nach dem §24 des [NSDAP-] Parteiprogramms gewährt worden, ein Geschehen, das in der weltgeschichtlichen Bedeutung der Papst in Rom und der Jude sofort klar erkannten.“ (S. 40 f. in Ludendorff, Mathilde – Totenklage- Ein Heldensang: Erich Ludendorff, https://archive.org/details/LudendorffMathildeTotenklageEinHeldensangErichLudendorff)

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: